Bewertung von Unternehmen

  • Im Mittelpunkt der Bewertung steht die Discounted Cashflow-Methode. Die Multiplikator-Methode dient lediglich zur Generierung eines Bewertungskorridors und zur Plausibilitätskontrolle.
  • Die Unternehmensbewertung (i.e.S.) lässt sich stichwortartig wie folgt umschreiben: Bruttomethode, WACC-Ansatz, CAPM, Debt-Beta, Beta verschuldet bzw. unverschuldet, Verschuldungsgrad, autonome vs. atmende Finanzierung, Ansatz des Eigenkapitals zu Marktwerten, Roll-Back-Verfahren etc.
  • Determinanten im Rahmen der Transaktion: Controlling, Unternehmenskultur, Synergie, Goodwill, Integration und Strategie.
  • Die Bewertung der Controlling-Qualität (personell als auch methodisch) ist in der Literatur zur Bewertung von Unternehmen (noch) nicht angekommen. In diesem Zusammenhang: Businesspartnering und Rationalitätssicherung.
Nach oben